„unique by ATLANTIC Hotels“ feiert seinen ersten Geburtstag im TABAKQUARTIER 31.08

„unique by ATLANTIC Hotels“ feiert seinen ersten Geburtstag im TABAKQUARTIER

31.08.2022 – Seit mittlerweile einem Jahr überzeugt das neue Lifestyle-Hotel „unique by ATLANTIC Hotels“ seine Gäste im Herzen des TABAKQUARTIERS in Bremen-Woltmershausen. Anlässlich seines ersten Geburtstages hat das Hotel am heutigen Mittwoch zur Jubiläumsfeier auf seine Dachterrasse mit Blick über Bremen eingeladen.

„Ein spannendes erstes Jahr liegt hinter uns. Ein Jahr, das unser Team gefestigt und unsere Prozesse definiert hat. Wir freuen uns, dass sich unser Haus auf dem Markt etablieren konnte und bei unseren Geschäftsreisenden sowie Städtereisenden gleichermaßen fantastisch ankommt. Ganz nach dem Motto #feelunique“, erklärt Hoteldirektor Tobias Schott stolz. „Wir alle freuen uns auf das kommende Jahr und die weiterhin voranschreitende Entwicklung des TABAKQUARTIERS!“

Mit dem „unique by ATLANTIC Hotels“ ist im zentralen Innenhof der ehemaligen Tabak- und Zigarettenfabrik in Innenstadt- und Wesernähe unter der Projektentwicklung von Justus Grosse ein neues Konzepthotel für Lifestyle und Design mitten im TABAKQUARTIER entstanden. Unter dem Leitsatz „be unique – einzigartig wie Du selbst“ wird dabei der Mensch in seiner Einzigartigkeit in den Mittelpunkt gerückt. Der Aufenthalt in der Stadt und damit auch im Quartier soll zu einem einmaligen Erlebnis werden und macht das „unique by ATLANTIC Hotels“ zum idealen Ausgangspunkt. In den 97 modernen Zimmern und Long-Stay Appartements wurde Wert auf einen hohen Aufenthaltscharakter gelegt. Ein klares Design und feine Details, die auf den besonderen Ort und dessen industrielle Historie Bezug nehmen, schaffen eine Wohlfühlatmosphäre in dem Hotel. Alle Zimmer im Industry Style sind klimatisiert und verfügen über ein hochwertiges Bett, smart TV und einem Klassiker unter den Retroradios der Marke „Roberts“. Großzügige Studios, ausgestattet mit einer erweiterten Sitzgelegenheit und einer Kitchenette, sorgen auch bei längeren Aufenthalten für Komfort. Durch eine App können die Gäste den Aufenthalt bequem online von der Buchung bis zur Abreise individuell gestalten.

Für den langfristigen Eigenbestand erworben und entwickelt wurde der nördliche Teil des TABAKQUARTIERS mit der „FABRIK“, dem „Heizwerk“, der „Halle 1“ für die Bremer Philharmoniker und das Boulevardtheater Bremen, zwei Mobilitätshäusern sowie auch dem Hotel von den geschäftsführenden Justus Grosse Gesellschaftern Joachim Linnemann und Clemens Paul. „Für den gesamten vorderen Fabrikteil liegt die Verantwortung bei uns. Die Gastronomien Justus und Foodbox, die Eventlocation Heizwerk sowie das Hotel bleiben zudem in unserer eigenen Regie. So können wir sowohl die dort gebotene Qualität als auch die Qualität des gesamten Quartiers gewährleisten. Daran hängt auch unser Herzblut“, erklären Linnemann und Paul. „Wir freuen uns über die dynamische Entwicklung des TABAKQUARTIERS und blicken mit Stolz auf seine Meilensteine. Ebenso blicken wir mit Zuversicht in die Zukunft und freuen uns bereits jetzt, noch viele weitere Geburtstage hier im Quartier feiern zu können.“

Das Management des Hotels liegt bei der ATLANTIC Hotels Gruppe. Diese betreibt mittlerweile 18 Häuser unter den Markennamen ATLANTIC Hotels, unique by ATLANTIC Hotels und SEVERIN*S im 4- bis 5-Sterne-Segment mit über 2.000 Zimmern. Die Standorte reichen von der Insel Sylt bis zum Arlberg in Österreich bei kontinuierlicher Erweiterung. Besonders am Heimatstandort Bremen sind die ATLANTIC Hotels mit sieben Hotels der größte Hotelanbieter mit einer langjährigen Erfahrung für den Markt. Das Team der ATLANTIC Hotels bildet eine große Familie aus über 50 verschiedenen Nationalitäten. Vielfalt, gegenseitiger Respekt, Qualitätsbewusstsein, Loyalität und Optimismus sind Grundlage der Unternehmenskultur, die von allen Mitarbeitern im Interesse der Gäste und des Unternehmens täglich neu mit Leben gefüllt werden.

Mit dem heutigen Geburtstag feiert zeitgleich auch die neue Filiale der Bäckerei Müller & Egerer ihren ersten Geburtstag. Die über 300 Quadratmeter Bäckereiverkaufsfiliale mit Café befindet sich im repräsentativen Lobbybereich des Hotels und bietet neben 120 Innenplätzen auch eine großzügige Außenterrasse an der Hermann-Ritter-Straße. Als professioneller Bäcker mit über 70-jähriger Erfahrung begeistert Müller & Egerer mit liebevoller Backkunst sowie einem stylischen Industrieambiente und fügt sich damit optimal in das Konzept des TABAKQUARTIERS ein.

Das von Justus Grosse entwickelte TABAKQUARTIER zeichnet sich neben vielfältigen Gastronomie-, Freizeit- und Kulturangeboten auch durch zeitgemäße Wohn- und Arbeitsräume aus. Mit über 20 Hektar Fläche ist das Quartier eines der größten neuen Entwicklungsgebiete Bremens. Kurze Wege, eine gute Infrastruktur, eine weitgehend CO2-neutrale Energieversorgung und ein hoher Freizeitwert mit vielen Grünflächen sowie wenig Autoverkehr prägen dabei das TABAKQUARTIER. Insgesamt investieren die Quartiersentwickler von Justus Grosse rund 700 Millionen Euro in den neuen Standort. Die Gesamtfertigstellung ist für 2025 geplant. Erste Bereiche des Quartiers sind bereits umgesetzt und wurden einer neuen Nutzung zugeführt. Weitere Informationen zum Lifestyle-Hotel „unique by ATLANTIC Hotels“ erhalten Interessierte online auf www.unique-atlantic.de. Alle Informationen zum Gesamtprojekt TABAKQUARTIER bietet die Internetseite www.tabakquartier.com.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
Baustellenfest der TABAKQUARTIER-Projekte „Alter Tabakspeicher II“, „Speicherlofts“ und „AtelierHäuser“ 31.08

Baustellenfest der TABAKQUARTIER-Projekte „Alter Tabakspeicher II“, „Speicherlofts“ und „AtelierHäuser“

31.08.2022 – TABAKQUARTIER feiert Meilensteine: Am heutigen Mittwoch hat das Baustellenfest für die Bauprojekte „Alter Tabakspeicher II“, „Speicherlofts“ und „AtelierHäuser“ der Justus Grosse Real Estate GmbH im neuen Bremer Zukunftsquartier für Wohnen, Arbeiten und Freizeit in Woltmershausen stattgefunden. Bis Sommer 2023 plant das Immobilienunternehmen die Fertigstellung der drei Projekte. Diese werden ihren Nutzern und Bewohnern dann in Innenstadt- und Wesernähe rund 22.700 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche sowie 222 Wohnungen bieten. Das Gesamtinvestitionsvolumen für die drei Bauprojekte beläuft sich auf circa 141 Millionen Euro.

„Das Tabakquartier ist eine gelungene Mischung aus Wohnen und Arbeiten, Gastronomie und Kultur. Ich bin mir sicher, es wird eine Bereicherung für Woltmershausen und die angrenzende Neustadt sein“, freut sich Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte. „Vor allem auf die Kultur im Tabakquartier bin ich gespannt. Ich denke dabei an das Zentrum für Kunst, das Boulevardtheater Bremen und die Bremer Philharmoniker. Was mich aber genauso begeistert, ist das Tempo, mit dem es im Tabakquartier vorangeht – trotz der momentan wirklich nicht einfachen Lage im Baubereich. So oft ich in den vergangenen Monaten auch da war: immer gab es etwas Neues zu entdecken.“

Bürgermeisterin Dr. Maike Schaefer fügt hinzu: „Das Tabakquartier wertet Woltmershausen städtebaulich enorm auf. Der Mix aus Wohnen, Arbeiten aber auch Kultur macht das Projekt ausgesprochen interessant. Wichtig ist mir auch der Aspekt des Klimaschutzes. Im Tabakquartier ist sehr viel graue Energie erhalten und energetisch saniert worden. Damit kann man dem Quartier durchaus einen Vorbildcharakter attestieren. Ich begrüße außerdem, dass Justus Grosse in solch schwierigen Zeiten mit dem Bauen startet. Wir stehen kontinuierlich in einem konstruktiven Austausch mit dem Vorhabenträger.“

„Das Tabakquartier ist eine Bereicherung für den Innovations- und Start-up-Standort Bremen. Die Verbindung von etablierten Unternehmen und Start-ups aus verschiedenen Branchen, von Wohnen, Kultur und Gastronomie trifft den Kern einer lebendigen und produktiven Stadt“, ergänzt Senatorin Kristina Vogt. „Schon jetzt bietet das Tabakquartier Platz für rund 300 Unternehmen mit über 4.000 Arbeitsplätzen und unterschiedlichsten Arbeitsmodellen. Durch die aktuellen Bautätigkeiten werden nochmals 24.000 Quadratmeter für Gewerbeansiedlungen zur Verfügung stehen, die weitere Arbeitsplätze schaffen. Besonders durch das Konzept der AtelierHäuser entsteht hier ein neuer innovativer Arbeitsraum, der die Lebendigkeit und Attraktivität des Tabakquartiers und damit auch des Vorderen Woltmershausen weiter steigern wird.“

Mit dem „Alten Tabakspeicher II“ entsteht in dem mittleren historischen Tabakspeicher auf circa 16.700 Quadratmetern der Innovationscampus Bremen. Langfristig angemietet wurden die Büroflächen durch das Senatsressort für Finanzen und das Unternehmen Dataport, wodurch sich klar zum neuen Standort in Woltmershausen bekannt wird. „Das Tabakquartier wird ab kommendem Jahr das neue Zuhause für wesentliche Abteilungen des Senators für Finanzen. Die ehemaligen Speicher bieten Raum für modernes Arbeiten. Hier wird Verwaltung neu gedacht. Ich bin mir sicher, das wird der gesamten Bremer Verwaltung einen Schub geben. Hin zu mehr New Work, hin zu mehr Bürgerfreundlichkeit“, erklärt Finanzstaatsrat Dr. Martin Hagen. „Die Projektentwickler von Justus Grosse haben unsere Wünsche für die Büros der Zukunft kompetent umgesetzt. Wir werden uns hier sehr wohl fühlen. Außerdem werden wir künftig mit den Kollegen von Dataport Tür an Tür arbeiten. Davon verspreche ich mir für die weitere Digitalisierung der Verwaltung große Vorteile.“

Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport, ergänzt: „Der neue Standort mit seinem Campus-Charakter auf einem attraktiven Areal entspricht unseren Anforderungen als moderner Arbeitgeber. Die Flächen erlauben hybride Arbeitsmodelle ebenso wie direkte Begegnungen: Das ermöglicht erfolgreiches Arbeiten für die Digitalisierung der Verwaltung. Davon werden wir genauso profitieren wie unser neuer Nachbar, der Senat für Finanzen.“ Die Fertigstellung des „Alten Tabakspeichers II“, dem neuen Bremer Standort von Dataport und des Senatsressorts für Finanzen, ist für Sommer 2023 geplant.

In einem weiteren Tabakspeicher werden bis Frühjahr 2023 unter dem Projektnamen „Speicherlofts“ 222 hochwertige Wohnlofts mit Größen zwischen 51 und 156 Quadratmetern sowie vier Gewerbeeinheiten mit Größen zwischen 154 und 183 Quadratmetern zur Miete geschaffen. Investor des „Alten Tabakspeichers II“ und der „Speicherlofts“ ist die LEG Niedersachsen GmbH. Lars von Lackum, Vorstandsvorsitzender der LEG-Immobilien-Gruppe: „Ich habe mit großem Interesse die Entwicklung des Tabakquartiers verfolgt und freue mich, dass die LEG mit dem Immobilienunternehmen Justus Grosse hier in Bremen, nach dem EuropaQuartier, ein weiteres Bauprojekt realisieren durfte und wir heute zusammen an diesem historischen Ort Richtfest feiern. Die LEG verwirklicht hier modernes, nachhaltiges Wohnen und schafft dringend benötigten Wohnraum und attraktive Gewerbeflächen in Bremen. Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanke ich mich bei allen Beteiligten und wünsche den weiteren Arbeiten viel Erfolg.“

Unter dem Projektnamen „AtelierHäuser“ gestaltet Justus Grosse darüber hinaus eine ehemalige Tabakhalle zu 30 repräsentativen Bürolofthäusern mit jeweils circa 230 Quadratmetern zum Kauf und zur Miete um. Separate Eingänge, offene Galerien und etagenübergreifende Büroräume zeichnen das Bauprojekt aus. Bis Sommer 2023 sollen die Lofthäuser fertiggestellt sein. Aktuell sind bereits 80 Prozent der Ateliers verkauft und reserviert. Zudem können noch letzte Lofthäuser gemietet werden.

„Wir freuen uns sehr, mit dem heutigen Tag die dynamische Entwicklung des TABAKQUARTIERS zu feiern und mit Stolz auf seine Meilensteine zu blicken“, erklären die geschäftsführenden Gesellschafter der Justus Grosse Real Estate GmbH Joachim Linnemann, Clemens Paul und Burkhard Bojazian. „Weitere wichtige Bausteine sind bereits gelegt und wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft. Allen am Projekt beteiligten Akteuren ist es zu verdanken, dass ein solch großes Bauvorhaben überhaupt erfolgreich umgesetzt werden kann. Unser Dank gilt daher allen für die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“ Insgesamt investieren die Quartiersentwickler von Justus Grosse rund 700 Millionen Euro in die Entwicklung des TABAKQUARTIERS. Die Fertigstellung des über 20 Hektar großen Areals ist für 2025 geplant. Weitere Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten erhalten Interessierte online unter www.tabakquartier.com.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
Justus Grosse baut Wohngebäude „PANORAMA 2“ direkt am Neuen Hafen in Bremerhaven: Verkauf gestartet 25.07

Justus Grosse baut Wohngebäude „PANORAMA 2“ direkt am Neuen Hafen in Bremerhaven: Verkauf gestartet

25.07.2022 – Wohnen zwischen Weser und Neuem Hafen mit einmaligem Wasserblick in erstklassiger Lage: Dies verspricht das neueste Bauprojekt „PANORAMA 2“ der Projektentwickler von Justus Grosse in Bremerhaven. Direkt am Hafenbecken werden mit dem „PANORAMA 2“ auf insgesamt fünf Etagen 24 stilvolle 2- und 3-Zimmer-Eigentumswohnungen mit Größen von circa 61 bis 90 Quadratmetern sowie eine Gewerbeeinheit zum Kauf mit rund 106 Quadratmetern geschaffen. Bis Herbst 2024 soll das Objekt fertiggestellt sein. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 9 Millionen Euro. Der Vertrieb hat nun begonnen.

Mit dem Neubauprojekt „PANORAMA 2“ wird das letzte Baugrundstück am Neuen Hafen genutzt und die exklusive Deichlage zwischen Weser und Neuem Hafen mit einer an die Nachbargebäude angepassten Architektur final abgerundet. Das „PANORAMA 2“ zeichnet sich durch seine offene Architektur und sein modernes, zeitloses Außendesign aus. Die helle Fassade des Gebäudes ist dabei durch eine Vielzahl großer Fenster gegliedert und wird durch den eleganten, lichtdurchfluteten Ladengeschäftsbereich im Erdgeschoss optisch komplettiert.

Alle Einheiten sind großzügig und barrierefrei gestaltet. Hohe Decken, bodentiefe Fenster und eine moderne Ausstattung sorgen für einen hohen Aufenthaltscharakter. Zudem überzeugen die Wohnungen durch ihre großen Wohnbereiche, stilvollen Bäder mit bodengleichen Duschen, geräumigen Balkone und einen schnellen Zugang zu den hauseigenen geräumigen Garagen sowie den Außenstellplätzen über einen Aufzug mit Zugang über alle Etagen. Besonders hervorzuheben ist der Wasser- und Panoramablick, welcher von allen Balkonen garantiert ist. Die Gegensprechanlage mit Videofunktion ist genauso wie die Highspeed Datenleitung natürlicher Bestandteil der Wohnungen. Zusätzliche Freiräume verschaffen die Abstellräume im Erdgeschoss.

Weitere Informationen zu den Einheiten im „PANORAMA 2“ erhalten Interessierte auf der Internetseite www.panorama-bremerhaven.de. Die Wohnungen eignen sich sowohl zur Selbstnutzung als auch als Kapitalanlage mit Vermietungsabsicht.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
Übergabe Hotel Landgut Horn an Justus Grosse erfolgt: Fortführung als „ATLANTIC Hotel Landgut Horn“ 01.07

Übergabe Hotel Landgut Horn an Justus Grosse erfolgt: Fortführung als „ATLANTIC Hotel Landgut Horn“

01.07.2022 – Eigentümer- und Betreiberwechsel: Am heutigen Freitag wurde das Hotel Landgut Horn offiziell vom Privat-Hotelier Fritz Depken an die neuen Eigentümer und Betreiber vom Immobilienunternehmen Justus Grosse mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Joachim Linnemann und Clemens Paul übergeben. Unter der neu gegründeten Paul / Linnemann Hotel GmbH wurde das Hotel Landgut Horn für den langfristigen Eigenbestand erworben. Mit dem heutigen Tage wird das Bremer Traditionshaus unter der Betriebsführung der ATLANTIC Hotels Gruppe mit dem neuen Namen
„Atlantic Hotel Landgut Horn“ fortgeführt.

Das 1983 und 1989 im Landhausstil erbaute und erweiterte Hotel befindet sich mit seiner großzügigen Gartenanlage im grünen Gürtel Bremens und ist seit seiner Gründung im Familienbetrieb. Mit echter bremischer Gastfreundlichkeit sowie einer persönlichen Atmosphäre hat sich das Hotel in Bremen etabliert und einen Namen verschafft. „Ich bin froh und glücklich, mein Lebenswerk in die bewährten Hände zweier bremischer Kaufleute wie Herrn Linnemann und Herrn Paul zu geben“, erklärt Herr Depken. „Für uns ist es eine Ehrensache und Herzensangelegenheit, ein Stück Bremer Hotelgeschichte weiterschreiben zu dürfen und dieses bisher so gut geführte und etablierte Haus in attraktiver Lage weiterentwickeln zu können“, ergänzen Linnemann und Paul. „Wir freuen uns dabei, das Geschick und das Vertrauen in die Erfahrung der über Jahre erfolgreichen und expansiv agierenden ATLANTIC Hotels Gruppe um Geschäftsführer Markus Griesenbeck zu geben.“

Die ATLANTIC Hotels Management GmbH übernimmt das Management des Hotels. Der familiäre, persönliche Charme des Hotel Landgut Horn soll erhalten bleiben und der Betrieb weiter professionell fortgeführt werden. Alle Mitarbeiter werden von der Hotelgruppe übernommen. Zudem werden insgesamt rund 1,5 Millionen Euro in die Renovierung investiert. Im ersten Bauabschnitt werden 47 Zimmer bei laufendem Betrieb neu gestaltet, die weiteren Zimmer folgen bis zum Frühjahr 2023. Auch in Zukunft sollen die insgesamt 106 Zimmer ihren Gästen weiterhin einen angenehmen Aufenthalt mit allem denkbaren Komfort von Dusche, Badewanne, WC, Föhn, Flatscreen, W-Lan, Radio, Telefon, Wecker und Safe bis hin zur Minibar bieten ergänzt durch den Stil des ATLANTIC Hotels. Das etablierte Restaurant wird auch zukünftig das Ziel haben, die hohen Qualitätsansprüche der Gäste zu gewährleisten und kulinarische Köstlichkeiten aus der regionalen und internationalen Küche den Besuchern anzubieten. Das Konzept wird durch die Q1 Gastronomie weiterentwickelt. Unter dem Namen „Chalet“ erwarten die Gäste in dem modern gestalteten Restaurant diverse Genüsse aus der Heimatküche von der Nordsee bis zu den Alpen. Auch der vorhandene Außenraum vor dem „Chalet“ wird neu und attraktiv gestaltet. Veranstaltungen, wie zum Beispiel Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen, Firmenevents oder Tagungen, sind auch weiterhin im Hotel Landgut Horn willkommen.

„Wir freuen uns über den renommierten Zuwachs des Landgut Horn in unserer Hotelgruppe und sind uns der Verantwortung bewusst, das Traditionshaus modernisiert erfolgreich weiterzuführen – natürlich und vor allem auch ganz im Sinne der bisherigen Kunden und Gäste. Deshalb bleibt auch der Name Landgut Horn in der neuen Hotelfirmierung bestehen“, betont Griesenbeck. „Zudem beabsichtigen wir mit der Modernisierung und als deutschlandweit agierende Hotelgruppe auch, weitere attraktive Gästegruppen anzusprechen. Wir möchten den sehr guten Ruf des Hotels weiter ausbauen und die Hotelgeschichte traditionsbewusst und zugleich zukunftsgerichtet fortschreiben.“

Die ATLANTIC Hotels Gruppe betreibt nun 18 Häuser unter den Markennamen ATLANTIC Hotels, unique by ATLANTIC Hotels und SEVERIN*S im 4- bis 5-Sterne-Segment mit über 2.000 Zimmern. Die Standorte reichen von der Insel Sylt bis zum Arlberg in Österreich bei kontinuierlicher Erweiterung. Besonders am Heimatstandort Bremen sind die ATLANTIC Hotels mit sieben Hotels der größte Hotelanbieter mit einer langjährigen Erfahrung für den Markt. Im Herbst 2021 wurde ergänzend das unique Hotel im Tabakquartier Bremen mit 100 Zimmern und Long-Stay Appartements eröffnet, das als Lifestyle Hotel von ATLANTIC gemanagt wird. Das Team der ATLANTIC Hotels bildet eine große Familie aus über 50 verschiedenen Nationalitäten. Vielfalt, gegenseitiger Respekt, Qualitätsbewusstsein, Loyalität und Optimismus sind Grundlage der Unternehmenskultur, die von allen Mitarbeitern im Interesse der Gäste und des Unternehmens täglich neu mit Leben gefüllt werden.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
Büroräume mit Weserblick in erstklassiger Lage: Justus Grosse baut Hochhaus „VIEW“ an der Weser 30.06

Büroräume mit Weserblick in erstklassiger Lage: Justus Grosse baut Hochhaus „VIEW“ an der Weser

30.06.2022 – Flexibles Arbeiten in repräsentativer und exklusiver Weserlage mit unverbaubarem Wasserblick: Dies schaffen die Projektentwickler von Justus Grosse mit ihrem neuesten, zehngeschossigen Gewerbeprojekt in der Bremer Überseestadt. Direkt an der Weser und am Naherholungsgebiet Waller Sand entsteht mit dem „VIEW“ ein neuer Hochpunkt mit zehn Geschossen und rund 3.800 Quadratmetern für Bremen. Der Baubeginn ist für August dieses Jahres geplant. Bis Frühjahr 2024 sollen die modernen Büros in dem Hochhaus fertiggestellt sein. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf circa 15 Millionen Euro. Die Vermietung der Büroflächen ist bereits gestartet.

In dem neuen Hochpunkt an der Weser lässt sich zukünftig nahezu jede Büronutzung auf den zehn Geschossen realisieren. Die Erstmieter können bei rechtzeitigem Interesse über die individuelle Aufteilung der Räumlichkeiten mitentscheiden und die Flächen so entsprechend ihrer Bedürfnisse anpassen. Ob Einzel- oder Großraumbüro – die Mieteinheiten von circa 200 bis 3.800 Quadratmetern werden unterschiedlichsten unternehmerischen Anforderungen gerecht. Noch mehr Freiheit verschaffen die barrierearme Gestaltung der Büros und ein einmaliger, unverbaubarer Ausblick auf die Weser aus allen Etagen. Weitere Highlights sind die rund 19 Quadratmeter große Terrasse im vierten Obergeschoss und 10 Quadratmeter große Loggia im neunten Obergeschoss, von denen sich der einzigartige Ausblick ebenfalls genießen lässt.

Im Inneren des Hochhauses warten bodentiefe Fenster mit elektrischen, außenliegenden Verschattungsanlagen, moderne Küchen sowie WCs auf die neuen Nutzer. Kabel und Leitungen können dank Hohlraumboden fast unsichtbar in die Büroflächen integriert werden. Technische Neuerungen ermöglichen zudem ein zukunftsgewandtes und erfolgreiches Arbeiten. So bietet die moderne Glasfaserverbindung bis in jede Mieteinheit einmalig schnelles und zuverlässiges Internet mit einer Datenübertragung von bis zu 1 Gbit/s für jeden Nutzer. Gleichzeitig garantiert der hohe energetische Standard des Neubaus seinen Mietern niedrige Verbrauchskosten und überzeugt somit auch ökologisch. Genügend Stellplätze mit E-Ladestationen stehen den Nutzern in der Tiefgarage des Hochhauses zur Verfügung. Eine gute Anbindung an den ÖPNV ist beim „VIEW“ ebenfalls gegeben. Die Mietpreise der Neubaubüros beginnen ab monatlich 10,90 Euro pro Quadratmeter zuzüglich Nebenkosten und Umsatzsteuer.

Bauherr und Vermieter des „VIEW“ ist Clemens Paul / Joachim Linnemann GbR c/o Justus Grosse Real Estate GmbH. Alfred Döpker GmbH & Co. KG ist als Generalunternehmer bei dem Bauprojekt tätig und die Architektur stammt von Hilmes Lamprecht Architekten BDA. Finanzierungspartnerin ist die Sparkasse Bremen. Mit dem „VIEW“ setzt das Immobilienunternehmen Justus Grosse damit die dynamische Gesamtentwicklung der Bremer Überseestadt weiter fort. Seit mittlerweile über 15 Jahren entwickelt und realisiert die Firmengruppe unterschiedlichste Büro- und Wohnkonzepte in der Überseestadt. Über 600 Millionen Euro wurden bereits von Justus Grosse in den Standort investiert.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
Über 20.000 Quadratmeter großer Park entsteht im TABAKQUARTIER 23.05

Über 20.000 Quadratmeter großer Quartierspark entsteht im TABAKQUARTIER: Wettbewerb entschieden

23.05.2022 – „Landschaft fließt in die Stadt!“: Mit diesem Motto wurde vergangene Woche der Gewinnerentwurf zum Parkwettbewerb des neuen circa 26.200 Quadratmeter großen Quartiersparks im TABAKQUARTIER in Woltmershausen gekürt. Einstimmig die Wahl für sich entscheiden konnte dabei der „FleetPark“-Entwurf von Gasse l Schumacher l Schramm Landschaftsarchitekten Partnerschaft Bremen mbB. Der Quartierspark soll schnellstmöglich in die Umsetzung gehen. Anfang kommenden Jahres sollen dann bereits erste Bereiche fertiggestellt sein und genutzt werden können. Das Investitionsvolumen der Quartiersentwickler von Justus Grosse für den Park beläuft sich auf rund 4 Millionen Euro.

Ausgelobt wurde der Wettbewerb von Justus Grosse und der Stadt Bremen. Ziel war es, unter den insgesamt sechs beteiligten Büros den besten Entwurf zu küren. Neben Justus Grosse, Staatsrätin Gabriele Nießen und Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther waren zudem viele weitere Beteiligte aus den Fachabteilungen der Stadt in den Auswahlprozess eingebunden, wie unter anderem aus den Bereichen Entwässerung, Grünordnung und Kinderspielflächen. Letztlich konnte der Quartiersparkentwurf von Gasse l Schumacher l Schramm die Jury einstimmig überzeugen. Als multicodiertes, zukunftsweisendes, urbanes Quartiersgrün soll der „FleetPark“ dynamische, landschafts- und naturräumliche Typologien des umliegenden Landschaftsraumes in den Park einfließen lassen. Wie ein natürliches Fleet nimmt der „FleetPark“ Nutzungsansprüche flexibel auf und schafft dadurch eine identitätsstiftende Grünachse, die sich in das lebendige Quartier einfügt.

„Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit Justus Grosse den Realisierungswettbewerb erfolgreich abschließen konnten und nun einer Umsetzung des qualitätvollen Ergebnisses entgegensehen. Der Entwurf zeichnet sich für mich durch seine hervorragende Leitidee des Fleetparks, das zukunftsweisende Wassermanagement, klimaangepasste und insektenfreundliche Baumarten, ansprechende aufeinanderfolgende Raumsequenzen sowie offene Spiel- und Bewegungsräume aus. Ich bin sicher, dass sich die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner die „Grüne Mitte“ schnell aneignen und zu ihrer eigenen Mitte machen werden“, erklärt Bürgermeisterin Dr. Maike Schaefer.

Burkhard Bojazian, geschäftsführender Gesellschafter von Justus Grosse, ergänzt: „Der Gewinnerentwurf beinhaltet alles, was wir uns für das TABAKQUARTIER gewünscht haben. Er schafft eine grüne Lunge für unser Quartier, in dem alle großen Bestandsbäume erhalten bleiben und zusätzlich 50 neue Bäume gepflanzt werden. Eine offene Retentionsfläche kann bei Starkregenereignissen das Wasser aufnehmen und zeitversetzt versickern sowie verdunsten lassen. Zudem kann der ganze Park von Kindern bespielt werden und ist somit nicht nur auf einzelne starre Spielbereiche reduziert. Eine hohe Pflanzendiversität trägt außerdem zu einem nachhaltigen Gesamtkonzept bei. Der „FleetPark“ wird die neue „Grüne Mitte“ des TABAKQUARTIERS bilden und so auch das Quartier insgesamt nachhaltig aufwerten. Wir freuen uns sehr über diesen wichtigen Meilenstein für das Quartier.“

Neben zeitgemäßen Wohn- und Arbeitsräumen zeichnet sich das von Justus Grosse entwickelte über 20 Hektar große TABAKQUARTIER auch durch vielfältige Gastronomie-, Freizeit- und Kulturangebote aus. Kurze Wege, eine gute Infrastruktur und ein hoher Freizeitwert prägen das in Innenstadt- und Wesernähe gelegene Quartier und werden nun durch den Quartierspark optimal ergänzt. Weitere Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten erhalten Interessierte online unter www.tabakquartier.com.

Download Bild

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
Erste Eigentums-wohnungen im TABAKQUARTIER: Verkauf der „TQ Studios“ gestartet 13.05

Erste Eigentumswohnungen im TABAKQUARTIER: Verkauf der „TQ Studios“ gestartet

13.05.2022 – Traditioneller Industriecharme vereint mit zeitgemäßer Architektur und Ausstattung: Das sind die „TQ Studios“. In zwei ehemaligen Tabakhallen aus den 1970er Jahren entstehen unter der Projektentwicklung von Justus Grosse bis voraussichtlich Mitte 2025 insgesamt 194 moderne Wohnungen im Bremer TABAKQUARTIER in Woltmershausen. Von der klassischen Ein- bis zur Vier-Zimmer-Wohnung oder Wohnen im Mehrgenerationenhaus mit Größen von circa 39 bis 111 Quadratmetern auf drei Etagen plus Tiefgarage ist sowohl für Eigennutzer als auch Kapitalanleger vieles möglich. Der Vertrieb der 97 Eigentumswohnungen in „Haus 1“ hat nun begonnen. Rund 50 Millionen Euro investiert Justus Grosse in das Bauprojekt.

Die von Hilmes Lamprecht Architekten BDA konzipierte Architektur der „TQ Studios“ zeichnet sich vor allem durch ihre puristische Ästhetik mit Anklängen an die ursprüngliche industrielle Nutzung aus. Bei den „TQ Studios“ trifft massive Stahlbetonskelettbauweise auf vielfältige Gestaltungsoptionen unter einem extensiv begrünten Dach mit Photovoltaikanlage. Auch von innen vereint sich in den „TQ Studios“ das traditionelle Gefühl großzügiger Industriearchitektur mit den Annehmlichkeiten modernen Wohnens. Eine Deckenhöhe von mindestens 2,6 Metern, Echtholzparkett, Fußbodenheizung, stilvolle Bäder sowie bodentiefe Fenster mit Flügeltüren sorgen für einen hohen Aufenthaltscharakter in den barrierefreien Wohnungen. Großzügige Balkone mit mindestens 2,5 Metern Tiefe schaffen darüber hinaus auch im Außenbereich Freiräume zum Entspannen. Die Wohnungen im Erdgeschoss ermöglichen mit ihren Terrassen und teilweise eigenem Gartenanteil sogar den Schritt ins eigene Grün. Ein besonderes Highlight – zum Beispiel als Co-Working-Space – ist der hauseigene Versammlungsraum. Mit Videogegensprechanlagen und Bremens schnellstem Internet (bis zu 10 Gbit/s Empfangsgeschwindigkeit möglich) sind die „TQ Studios“ auch technisch auf dem neuesten Stand. Zusätzliche Abstellräume stehen den Bewohnern im Keller zur Verfügung. Ganz im Sinne des Mobilitätskonzeptes sind die Stellplätze in der Tiefgarage mit E-Lade-Möglichkeiten vorgerüstet. Zudem verfügt jede Wohnung über mindestens zwei Fahrradabstellplätze.

Die „TQ Studios“ sind Teil des neuen Bremer Standorts für zeitgemäßes Leben und Arbeiten: dem Tabakquartier. Im TABAKQUARTIER erwarten die Bewohner neben Wohnungen und Büros vielfältige Gastronomie-, Freizeit- und Kulturangebote. Kurze Wege, eine optimale Infrastruktur und ein hoher Freizeitwert prägen dabei das in Innenstadt- und Wesernähe gelegene Quartier. Weitere Auskünfte zu den ersten Eigentumswohnungen im Quartier erhalten Interessierte online unter www.tq-studios.com. Alle Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten bietet die Internetseite www.tabakquartier.com.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
Richtfest für unser Bauprojekt „FINDORFF LIVING“: 44 Wohnungen in Bürgerparknähe 29.04

Richtfest für unser Bauprojekt „FINDORFF LIVING“: 44 Wohnungen in Bürgerparknähe

29.04.2022 – „Urbanes Wohnen am Bürgerpark“ verspricht das Bauprojekt „FINDORFF LIVING“ der Justus Grosse Real Estate GmbH an der Leipziger Straße Ecke Göttinger Straße in Bremen-Findorff. Mit dem gestrigen Richtfest konnte nun ein bedeutender Meilenstein für das neue Wohngebäude gefeiert werden. Insgesamt entstehen mit dem Neubau in der Nähe zum Bürgerpark und zur Innenstadt 44 moderne und barrierefreie Ein- bis Fünfzimmerwohnungen mit Größen von circa 45 bis 142 Quadratmetern. Bis Ende 2022 sollen die Wohnungen fertiggestellt sein. Das Investitionsvolumen von Justus Grosse beläuft sich auf rund 17,5 Millionen Euro.

Bei der von Hilmes Lamprecht Architekten BDA konzipierten Architektur wurde vor allem Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Die im „FINDORFF LIVING“ über fünf Geschosse verteilten Wohnungen mit extensiv begrüntem Dach entsprechen den neuesten energetischen Baustandards. „„Findorff Living“ soll seinen Bewohnern vor allem Wohnkomfort und Wohlfühlcharakter bieten. Barrierefreiheit, lichtdurchflutete Räume und eine hochwertige Ausstattung stehen dabei im Vordergrund“, erklärt Christian Rau, Vertriebsleiter bei Justus Grosse. „So sind bodentiefe Fenster und Echtholzparkett mit Fußbodenheizung sowie ein modernes und stilvolles Bad-Design nicht nur absolute Blickfänge, sondern verschaffen auch ein qualitatives und wohnliches Lebensgefühl in den Wohnungen.“ Die Wohnungen wurden bereits vor der Fertigstellung des Rohbaus komplett an Eigennutzer und Kapitalanleger verkauft. Aktuell können noch letzte Wohnungen gemietet werden.

Justus Grosse Geschäftsführer und Projektleiter Simon Rott freut sich über den Meilenstein: „Wir bedanken uns bei allen am Projekt beteiligten Akteuren: insbesondere dem Generalunternehmer und der Bauleitung von Gottfried Stehnke Bauunternehmung, den Entwurfsarchitekten von Hilmes Lamprecht Architekten BDA, unserem Finanzierungspartner der Weser-Elbe Sparkasse und natürlich den Erwerbern. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit schaffen wir hier in Findorff ein tolles neues Bauprojekt.“

Weitere Informationen zu den letzten Mietwohnungen in „FINDORFF LIVING“ erhalten Interessierte online auf www.findorff-living.de.

Download Bild

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
Bremer Philharmoniker beziehen neues Probendomizil im TABAKQUARTIER 26.04

Bremer Philharmoniker beziehen neues Probendomizil im TABAKQUARTIER: Erste Probe für den 11. Mai geplant

26.04.2022 – Schon bald spielt die Musik auch im Tabakquartier in Bremen-Woltmershausen: Die Bremer Philharmoniker beziehen derzeit ihr neues Probendomizil in der denkmalgeschützten „Halle 1“ der ehemaligen Tabak- und Zigarettenfabrik Martin Brinkmann. Mit einer Gesamtbauzeit von circa 12 Monaten sind auf rund 2.950 Quadratmetern unter der Projektentwicklung von Justus Grosse die neuen Proben- und Veranstaltungsräume mit unter anderem einem Saal mit 373 Plätzen entstanden. Zukünftig soll es neben Proben auch Konzerte in dem Saal geben. Die erste Probe planen die Philharmoniker für Mittwoch, den 11. Mai. In der zweiten Hälfte der „Halle 1“ ist bereits das neue Theater- und Komödienhaus Boulevardtheater Bremen, der zweite Standort des Weyher Theaters, ansässig. Rund 10,2 Millionen Euro wurden insgesamt in den Gesamtumbau der „Halle 1“ von Justus Grosse investiert.

Neben dem großzügigen Saal und der Musikwerkstatt mit Instrumenten und Tonstudio für Schulklassen, Familien und Erwachsene befinden auch auch Stimmzimmer, Solistengarderoben, ein Notenarchiv, Büroräume und Besprechungszimmer sowie ein Foyer und eine Lounge für die Zuschauer in dem neuen Domizil der Philharmoniker. In Zukunft sollen hier besondere Veranstaltungsformate stattfinden, z. B. Familienkonzerte, Festivals, musikalische Lesungen, Kammermusiken und genreübergreifende Konzerte. Die eigens für die neue Halle konzipierte Konzertreihe „PhilX“ bietet zudem an ausgewählten Freitagen eine Bühne für außergewöhnliche Programme: von Klassik bis Jazz, mal mit Schauspieler:innen oder mit Autor:innen, mal experimentell, analog oder digital – die „Halle 1“ soll zum Treffpunkt für einen entspannten musikalischen Start ins Wochenende werden. Am Samstag, den 10. September, findet mit einem beschwingten Festkonzert die offizielle Eröffnung der neuen Räumlichkeiten statt. Am Sonntag, den 11. September, ist ein Tag der offenen Tür mit einem bunten Programm für Jung bis Alt geplant, zu dem Interessierte kostenlos eingeladen sind.

„Der Umzug ins Tabakquartier ist für uns fast so etwas wie ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk“, freut sich Christian Kötter-Lixfeld, Intendant der Bremer Philharmoniker, die in zwei Jahren ihren 200. Geburtstag feiern werden. „Als Philharmonisches Orchester sind wir prädestiniert für große Orchesterwerke, bei denen zuweilen bis zu 90 Musiker:innen und mehr auf der Bühne stehen. Entsprechend wichtig ist es, dass wir bereits in der Probenphase über einen Saal verfügen, der ausreichend Platz und eine gute Akustik bietet. In der „Halle 1“ finden wir diese ausgezeichneten Probenverhältnisse vor. Zudem können wir den Saal für besondere Konzertformate nutzen. Wir begrüßen das Publikum quasi bei uns zuhause und bereichern einen ganzen Stadtteil mit einer neuen Eventlocation.“

In direkter Nachbarschaft zur neuen Wirkungsstätte der Philharmoniker liegt das ebenfalls bald eröffnende Zentrum für Kunst. Gemeinsam mit diesem bilden die Philharmoniker den kulturellen Mittelpunkt im TABAKQUARTIER. Dabei sollen sich die Räumlichkeiten gegenseitig ergänzen. So kann der Saal der Philharmoniker auch von anderen Akteuren im Quartier genutzt werden. Ziel ist es, den Stadtteil Woltmershausen nachhaltig durch eine Vielzahl kultureller und künstlerischer Nutzungen sowie Angebote zu beleben und auf diese Weise auch einen Mehrwert für ganz Bremen zu schaffen. Bessere Proben- und Aufführungsbedingungen für die Kulturschaffenden stehen dabei im Vordergrund.

Mit dem TABAKQUARTIER entsteht derzeit unter der Quartiersentwicklung von Justus Grosse ein modernes und bunt durchmischtes Quartier. Büros und Wohnungen treffen in dem neuen Zukunftsquartier auf diverse Gastronomie-, Kultur- und Freizeitangebote sowie nachhaltige Energie- und Mobilitätskonzepte. „Das Tabakquartier bietet die Möglichkeit einer zukunftsgerichteten, modernen Quartiersentwicklung in Bremen mit einem hohen Freizeitwert, optimaler Infrastruktur und kurzen Wegen. Wir freuen uns sehr, mit den Bremer Philharmonikern einen weiteren wichtigen kulturellen Akteur für das Quartier gewonnen zu haben“, erklären Joachim Linnemann und Clemens Paul, geschäftsführende Gesellschafter der Firma Justus Grosse. „Kultur und insbesondere Musik bringen Leben und bereichern so sowohl das TABAKQUARTIER als auch Woltmershausen auf vielfältige Weise. Wir sind bereits gespannt auf die offizielle Eröffnung der Philharmoniker im September.“

Die Gesamtfertigstellung des TABAKQUARTIERS plant Justus Grosse bis Ende 2024. Viele Bereiche des neuen Wohn- und Arbeitsquartiers sind bereits fertiggestellt. Über 700 Millionen Euro sollen insgesamt in den Standort investiert werden. Weitere Informationen zu den Bremer Philharmonikern erhalten Interessierte online unter www.bremer-philharmoniker.de. Alle Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten bietet die Internetseite www.tabakquartier.com.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
Rohbau der „AtelierHäuser“ im TABAKQUARTIER gestartet 22.04

Rohbau der „AtelierHäuser“ im TABAKQUARTIER gestartet

22.04.2022 – Das Justus Grosse Bauprojekt „AtelierHäuser“ im Herzen des Bremer TABAKQUARTIERS in Woltmershausen nimmt immer mehr Form an: In den vergangenen Tagen ist nun der Rohbau der insgesamt 30 Bürolofthäuser gestartet. So wurden bereits die ersten Betonfertigteile zur Stabilisierung der Brandwände verarbeitet, wodurch die ehemalige Tabaklagerhalle nach und nach in die charakteristischen einzelnen Ateliers unterteilt wird. Im nächsten Schritt werden die Seiten verschlossen und im Anschluss die markanten Galerieebenen gezogen. Die Fertigstellung der „AtelierHäuser“ planen die Projektentwickler von Justus Grosse bis Herbst 2023. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 20 Millionen Euro.

Zukünftig sollen die „AtelierHäuser“ ihren Nutzern „eine kreative Arbeitskultur auf neuem Niveau“ bieten. Mit jeweils rund 230 Quadratmetern zeichnen sich die Ateliers vor allem durch einen eigenen, repräsentativen Eingang sowie eine offene Atelier- und Galeriearchitektur über drei Etagen mit großzügigem Design und puristischer Ästhetik aus. Die Ausstattung der „AtelierHäuser“ vereint dabei Elemente ursprünglicher Industriearchitektur mit allen Annehmlichkeiten zeitgemäßer Raumgestaltung. In den Büros sorgen hochwertiges Echtholzparkett sowie bodentiefe Fensterfronten für ein helles Ambiente. Durch angenehm hohe Decken in den Zwischenetagen und großzügige Abstellräume bleibt viel Platz für das Wesentliche. Dazu gehören auch stilvolle Sanitärboxen mit WC und Dusche und Bremens schnellstes Internet (bis zu 10 Gbit/s möglich). Für kreative Atempausen verfügt jedes AtelierHaus über einen Balkon, eine Terrasse und einen kleinen Garten. Die Stellplätze in der Tiefgarage sind zudem mit E-Lade-Möglichkeiten vorgerüstet.

Die „AtelierHäuser“ sind Teil des neuen Bremer Standorts für zeitgemäßes Leben und Arbeiten: dem Tabakquartier. Im TABAKQUARTIER erwarten die Nutzer neben Büros und Wohnungen vielfältige Gastronomie-, Freizeit- und Kulturangebote. Kurze Wege, eine optimale Infrastruktur und ein hoher Freizeitwert prägen dabei das in Innenstadt- und Wesernähe gelegene Quartier. Aktuell können noch letzte Bürolofthäuser gekauft werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einige Einheiten der „AtelierHäuser“ zu mieten.

Weitere Auskünfte zu den Büros in den „AtelierHäusern“ erhalten Interessierte online unter
www.atelierhäuser.com. Alle Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten bietet die Internetseite www.tabakquartier.com.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
« Newer Posts || Older Posts »

Jetzt bewerben

    • 1

      Persönliche Daten

    • 2

      Dateien hochladen

    • 3

      Zusammenfassung

    1/3

    Persönliche Daten

    * Pflichtfelder

    Name:

     

    Mail:

    Telefon:

    Eintrittstermin:

    Gehaltsvorstellung:

    Dateien:

    * Pflichtfelder