Büroneubau „FORUM“ vollvermietet: Siemens AG zieht ins TABAKQUARTIER 07.02

Justus Grosse Büroneubau „FORUM“ vollvermietet: Siemens AG zieht ins TABAKQUARTIER

07.02.2023 – Nun ist es offiziell: Bereits deutlich vor Fertigstellung feiert das Großprojekt „FORUM“ des Immobilienunternehmens Justus Grosse seine Vollvermietung. Mit dem Neubauprojekt schaffen die Quartiersentwickler direkt an der Senator-Apelt-Straße am südlichen Eingangstor zum TABAKQUARTIER auf rund 9.000 Quadratmetern Mietfläche viel Platz für zukunftsweisendes und effizientes Arbeiten. Der Büroneubau ist nun zu 100 Prozent vermietet. Zu den größten Mietern zählt dabei die Siemens AG, die mehrere Tausend Quadratmeter langfristig angemietet hat. Im Sommer 2023 soll das neue nachhaltige Bürogebäude fertiggestellt sein. Der Einzug der Unternehmen ist zum dritten Quartal dieses Jahres geplant.

Der L-förmige, modern und zeitlos konzipierte Büroneubau wurde durch das Bremer Büro Hilmes Lamprecht entworfen sowie nach neuesten Standards geplant. Beim „FORUM“ steht vor allem die Erfüllung ökologischer Anforderungen im Vordergrund. KfW 55-Standard, eine nahezu CO2-neutrale Wärmeversorgung, Gründach und Photovoltaikanlagen sorgen für höchste energetische Nachhaltigkeit. Das Bürogebäude übertrifft die aktuell amtlich geforderten Energieeinsparwerte daher erheblich. Dank der vielseitigen Aufteilbarkeit konnten im „FORUM“ zudem unterschiedlichste Unternehmensbedürfnisse von eher kleinteiligen bis zu großräumigen Arbeitskonzepten realisiert werden.

An das „FORUM“ schließt zudem das sogenannte Mobilitätshaus „MOBI 2“ an, das mehr als 400 Pkw-Stellplätze, zahlreiche davon mit E-Ladestationen, und rund 220 Fahrradstellplätze bietet. „MOBI 2“ ist das zweite von insgesamt drei Mobilitätshäusern im TABAKQUARTIER, deren Ziel es ist, innerhalb des Quartiers eine nahezu autofreie Umgebung zu schaffen. Die Betriebsaufnahme des „MOBI 2“ ist für das zweite Quartal 2023 geplant. Justus Grosse investiert circa 35 Millionen Euro in das „FORUM“ mit anschließendem Mobilitätshaus „MOBI 2“.

Das Konzept des „FORUMS“ kommt an: So zieht die Bremer Niederlassung der Siemens AG mit ihren rund 400 Mitarbeitenden an den neuen Standort in Woltmershausen. „Nach fast 25 Jahren im Uni-Quartier freuen meine Kolleginnen, Kollegen und ich uns auf ein modernes, flexibles und deutlich energieeffizienteres Arbeitsumfeld im neuen ‚FORUM‘ im TABAKQUARTIER“, sagt Rainer Lekzig, Sprecher der Niederlassung und höchster Repräsentant der Siemens AG in Bremen.

Zu weiteren Mietern des „FORUMS“ gehören ein Logistikunternehmen, ein Ingenieurbüro, der Senator für Bildung mit dem Institut für Qualitätssicherung in der Bildung und ein Finanzdienstleister. Auf dem ehemaligen Gelände der Martin Brinkmann AG ist mit dem TABAKQUARTIER unter der Quartiersentwicklung von Justus Grosse in den letzten vier Jahren ein vielfältig durchmischter Ort aus Kreativität, Kultur, Gastronomie, Freizeitangeboten und modernem Arbeiten entstanden. Aktuell werden die ersten Wohnungen im Quartier geschaffen und auch weitere Bürogebäude sind an dem Standort in Vorbereitung. Das Gesamtinvestitionsvolumen von Justus Grosse liegt bei rund 700 Millionen Euro für das TABAKQUARTIER. Die Fertigstellung des über 20 Hektar großen Areals ist für 2025 geplant. Weitere Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten erhalten Interessierte online unter www.tabakquartier.com.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
TABAKQUARTIER erhält DGNB-Gold-Vorzetifikat 26.01

TABAKQUARTIER erhält DGNB-Gold-Vorzertifikat

26.01.2023 – Hin zu einer grünen Zukunft des Bauens: Das nachhaltige Gesamtkonzept des TABAKQUARTIERS ist nun auch offiziell durch das DGNB-Gold-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet. Das über 20 Hektar große Areal in Woltmershausen wandelt sich derzeit unter der Quartiersentwicklung des Immobilienunternehmens Justus Grosse immer mehr zu einem Bremer Vorzeigequartier für Arbeiten, Wohnen, Freizeit und Kultur. Viele Bereiche sind bereits umgesetzt. Die Gesamtfertigstellung des Quartiers ist für 2025 geplant.

Die DGNB-Zertifizierung ist dabei ein Qualitätsmanagementinstrument, das den weltweiten Umweltschutz stärkt und garantiert, dass der Fokus bei der Entwicklung von Stadtteilen auf Nachhaltigkeit liegt. Das Siegel wird fortlaufend an die Entwicklungen der Energiepolitik und Normungen angepasst. Das Besondere an dem Quartierszertifikat ist, dass das gesamte Quartier betrachtet wird. Vor diesem Hintergrund werden die Abläufe und Prozesse für die Zukunft nachhaltig optimiert. Die Bewertungskriterien umfassen daher die Bereiche Freiraum und Außenanlagen, Barrierefreiheit, Projektmanagement, Governance, Wertstoffmanagement, Biodiversität Wertstabilität und Vermarktung, Städtebau, Mobilitätsinfrastruktur und nicht motorisierter Verkehr, Infrastruktur sowie Qualitätssicherung. Ziel beim Quartierszertifikat ist es, in allen Bereichen ein möglichst innovatives und fortschrittliches Quartier abzubilden.

„Wir freuen uns sehr über diese bedeutende Auszeichnung des DGNB und sind stolz darauf, dass unsere Bestrebungen und Bemühungen für das ökologische, innovative und vor allem zukunftsorientierte Bauen im TABAKQUARTIER nun in dem Gold-Vorzertifikat eine Bestätigung gefunden haben“, erklären die Justus Grosse Geschäftsführer Marcel Linnemann, Burkhard Bojazian und Paul Schulze-Smidt. „Wir wollen das Motto ‚mobil, nachhaltig und grün‘ im TABAKQUARTIER leben. Dafür sorgen unter anderem ein ganzheitliches Wärme- und Energiekonzept, innovative Mobilitätsangebote sowie großzügige Grün- und Parkanlagen.“

Katharina Doyen, Projektleiterin bei Justus Grosse, ergänzt: „Das TABAKQUARTIER zeichnet sich durch durchdachte Car-, Bikesharing- und E-Scooter-Angebote, E-Ladestationen, drei Mobilitätshäuser, viele Parkplätze und Fahrradwege sowie eine gute ÖPNV-Anbindung aus und vereint so alle Formen modernster Mobilität. Zudem nutzen wir neueste technische Möglichkeiten, wie PV-Anlagen, Gründächer, BHKW, Fernwärme, Wärmepumpen und eine selbstlernende Gebäudeleittechnik im Quartier, um die benötigte Energie effizient und wirtschaftlich im Quartier zu verwenden.“ Grüne Freiräume entstehen unter anderem dank des circa 20.000 Quadratmeter großen Quartiersparks, welcher als natürliches Fleet angelegt ist. Zu noch mehr Grün im TABAKQUARTIER tragen rund 200 Bestandsbäume sowie circa 200 neue Bäume bei. Insektenhotels, Bienenstöcke und bienenfreundliche Bepflanzungen schaffen darüber hinaus eine große Pflanzen- und Artenvielfalt.

Justus Grosse investiert insgesamt rund 700 Millionen Euro in die Entwicklung des TABAKQUARTIERS. Weitere Informationen zum Quartier und seinen Projekten erhalten Interessierte online unter www.tabakquartier.com.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
JUSTus – das sind wir! 18.01

JUSTus – das sind wir!

18.01.2023 – Das offene Gespräch auf Augenhöhe, der professionelle Austausch, das herzhafte Lachen auf dem Flur, das spontane Treffen nach Feierabend, der Spaß daran, nicht nur zusammen zu arbeiten, sondern auch Zeit miteinander zu verbringen – es ist genau dieser Mix, der ganz eigene Teamgeist, der uns ausmacht und der uns verbindet.

„JUSTus“ steht daher für unsere Unternehmenskultur, die uns so zeigt, wie wir eben sind: ein traditionsbewusstes, kerngesundes Familienunternehmen, in dem jeder jeden kennt. Aber auch ein moderner Arbeitgeber mit flachen Hierarchien und kurzen Entscheidungswegen.

Genau diese Unternehmenskultur fangen auch unsere neuesten Bilder aus dem gemeinsamen Fotoshooting mit Hauke Dressler ein. Sie zeigen unsere Arbeit und unsere Kolleginnen und Kollegen, wie wir sind.

❤️ Wir sind ganz begeistert von den schönen Bildern und bedanken uns herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen für die tolle Unterstützung sowie auch bei Hauke Dressler für die erneut so gute Zusammenarbeit – immer gerne wieder!

hanseBAU & Bremer Altbautage 2023 – Wir sind dabei! 06.01

hanseBAU & Bremer Altbautage 2023 – Wir sind dabei!

06.01.2023 – Vom 20. bis zum 22.01.2023 finden die hanseBAU und Bremer Altbautage 2023 in der Messe Bremen statt. Auf über 20.000 m² in drei Hallen haben Sie drei Tage lang die Möglichkeit, sich auf der Fachmesse zu den Themen „Bauen, Renovieren und Gestalten“ beraten zu lassen.

Auch wir sind in diesem Jahr dabei. Sie finden uns in der Halle 5 am Stand 5H12.

➡️ Neugierig? Mit dem Code „JUSTUSGROSSE23“ erhalten Sie im Ticket-Shop der Messe Bremen ein Tagesticket für die hanseBAU und Bremer Altbautage für 6 € statt 10 €: https://www.messe-ticket.de/BRE/hanseBAU-BAT/Shop

Kommen Sie uns gerne besuchen – wir freuen uns auf Sie!

Justus Grosse und GEWOBA stellen gemeinsames Bauprojekt an der Kleinen Weser fertig 19.12

Schlüsselübergabe bei den „WeserHöfen“: Justus Grosse und GEWOBA stellen gemeinsames Bauprojekt an der Kleinen Weser fertig

19.12.2022 – Am heutigen Montag überreichte Marcel Linnemann, geschäftsführender Gesellschafter des Immobilienunternehmens Justus Grosse, offiziell den symbolischen Schlüssel für die „WeserHöfe“ an Dr. Christian Jaeger, Vorstand der GEWOBA. An der Kleinen Weser, gegenüber dem Teerhof gelegen, ist auf dem ehemaligen Mondelēz-Gelände das neue Wohn- und Arbeitsquartier mit insgesamt 266 barrierefreien Wohnungen entstanden – 80 davon wird die GEWOBA ab Januar 2023 preisgebunden an Singles, Paare und kleinere Familien vermieten. Den Vertrieb der restlichen Wohnungen übernimmt Justus Grosse, von denen bereits alle Wohnungen an Eigennutzer und Kapitalanleger verkauft sind. Aktuell können noch einige letzte Wohnungen bei Justus Grosse gemietet werden.

v.l.n.r. Marcel Linnemann (Geschäftsführender Gesellschafter von Justus Grosse), Dr. Christian Jaeger (Vorstand der GEWOBA)

Für die GEWOBA und Justus Grosse ist es bereits die vierte gemeinsame Bauträgerkooperation. „Drei Projekte haben wir in den vergangenen Jahren erfolgreich in der Bremer Überseestadt realisiert. Nun folgt die Fertigstellung dieses citynahen Neubaus in der Neustadt als weiteres Ergebnis einer sehr erfolgreichen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Wir freuen uns, dass die ‚WeserHöfe‘ sich so gut entwickelt haben“, sagt Dr. Christian Jaeger und Marcel Linnemann ergänzt: „Die ‚WeserHöfe‘ sind als vielfältiges, offenes und nachhaltiges Projekt konzipiert. Hier vereint sich moderne Architektur mit kurzen Wegen und guter Infrastruktur in einer zentralen und direkten Lage am Wasser im Herzen Bremens. Wir freuen uns, in dieser Lage Wohnraum für unterschiedlichste Nutzergruppen geschaffen zu haben und einen spannenden Beitrag zur weiteren positiven Entwicklung Bremens zu leisten. Dies ist auch dank der erneuten ausgesprochen guten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Justus Grosse und GEWOBA möglich.“

➡️ Alle Informationen zu unseren noch verfügbaren Mietwohnungen erhalten Sie unter:

📞 0421 30806-891
📧 weserhoefe@justus-grosse.de
🌐 www.weserhoefe-bremen.de

Sicher in die Zukunft: Das Wärme- und Energiekonzept im TABAKQUARTIER 14.12

Sicher in die Zukunft: Das Wärme- und Energiekonzept im TABAKQUARTIER

14.12.2022 – „Ganzheitlich und nachhaltig, energieautark und individuell“ – so soll die Wärme- und Energieversorgung im TABAKQUARTIER aussehen. Doch was bedeutet das überhaupt?

André Mausolf, Projektleiter der Technischen Gebäudeausstattung (TGA) bei Justus Grosse und Verantwortlicher für alle TGA-Belange im TABAKQUARTIER, erklärt, was das Wärme- und Energiekonzept im Quartier so besonders macht. Das Quartier nutzt dabei neueste technische Möglichkeiten, wie PV-Anlagen, Gründächer, BHKW, Fernwärme, Wärmepumpen und eine selbstlernende Gebäudeleittechnik. Mehr dazu erfahren Sie in dem Video.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

➡️ Alle Informationen rund um das TABAKQUARTIER und seine Projekte finden Sie auf www.tabakquartier.com.

Danke für Ihr Vertrauen! 06.12

Danke für Ihr Vertrauen!

06.12.2022 – Hiermit möchten wir uns bei Ihnen für Ihr Vertrauen im Jahr 2022 bedanken! Wir freuen uns unter anderem über mehr als 100 verkaufte Wohnungen in 2022 und damit über 100 Investitionen in die Zukunft und über 100 neue Lebensabschnitte. Wir sind stolz und dankbar, Sie dabei mit unserer Expertise und unseren Projekten unterstützen sowie begleiten zu können.

2023 steht schon vor der Tür: Auch in 2023 verwirklichen wir viele weitere spannende Projekte, wie zum Beispiel die „TQ Studios“, das „PANORAMA 2“ und die „AtelierHäuser“, und schaffen so in Bremen und Bremerhaven neuen Platz für Wohnen und Arbeiten.

Alle Informationen zu unseren aktuellen Projekten und Immobilienangeboten finden Sie hier:

0421 30806-891
vertrieb@justus-grosse.de
www.justus-grosse.de

TABAKQUARTIER erhält Denkmalpflegepreis 2022 23.11

Wir haben etwas zu feiern: TABAKQUARTIER erhält Denkmalpflegepreis 2022

23.11.2022 – Am vergangenen Donnerstag wurde in der Oberen Rathaushalle zum fünften Mal der Bremer Denkmalpflegepreis im feierlichen Rahmen verliehen. Mit dem Bremer Denkmalpflegepreis, der alle drei Jahre vergeben wird, werden das weit überdurchschnittliche Engagement und besondere Leistungen zur Erhaltung und Pflege von Baudenkmälern in Bremen und Bremerhaven gewürdigt.

(v.l.n.r Herr Bürgermeister Bovenschulte, Herr Nullmeyer, Herr Marcel Linnemann, Herr Skalecki) Quelle: Landesamt für Denkmalpflege

„Der Bremer Denkmalpflegepreis würdigt und prämiert eine Form des überdurchschnittlichen Einsatzes am Bau und für den Bau, die keineswegs selbstverständlich ist. Die Auszeichnung zeigt somit, welche großen Herausforderungen Eigentümer, Architekten, Handwerksbetriebe und ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger bewältigen müssen, wenn sie Baudenkmäler schützen und restaurieren, um Geschichte und deren architektonischen Spuren zu bewahren. Dabei sind individuelle Lösungsansätze gefragt, frische und findige Ideen. Hoher persönlicher Einsatz sowieso“, lobte Bürgermeister und Schirmherr Dr. Andreas Bovenschulte.

Dabei erhielten wir als Justus Grosse Immobilienunternehmen den Bremer Denkmalpflegepreis für die „vorbildliche und vielversprechende Revitalisierung der zum Denkmalensemble gehörenden Bauwerke der ehemaligen Tabakfabrik Martin Brinkmann AG in Woltmershausen“, dem jetzigen TABAKQUARTIER. Das TABAKQUARTIER „zeichnet sich u. a. durch seine behutsame Umnutzung und die Öffnung zum Stadtteil Woltmershausen hin aus“. Aus dem ehemaligen Kesselhaus im Herzen der Tabakfabrik wurde dabei die Eventlocation Heizwerk und in der Halle 1 ist neben dem neuen Konzertsaal der Bremer Philharmoniker das Boulevardtheater Bremen entstanden. In der FABRIK konnten diverse Nutzungen umgesetzt werden: von Bürolofts für verschiedenste Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen über das Zentrum für Kunst, das Fitnessstudio von Easyfitness und die Kita im Quartier bis hin zu Gastronomien, wie die Foodbox, das JUSTUS und die Bäckereiverkaufsfiliale von Müller & Egerer.

Spuren, Gegenstände und Materialien wurden bei den Umnutzungen erhalten, um die vorherige Nutzung erlebbar zu machen. Dies „unterstreicht […] den sensiblen Umgang des Bauherrn, des Architekturbüros Hilmes und Lamprecht sowie der Handwerksfirmen mit der historischen Bausubstanz und der Geschichte des Ortes. Das Gesamtkunstwerk gehört Architekten, Bauherren und Handwerkern, sie haben über Jahre ein sehr funktionierendes System für eine erfolgreiche Zusammenarbeit entwickelt.“ Stellvertretend hat unser Geschäftsführer Marcel Linnemann den Preis entgegengenommen. Wir freuen uns sehr über diese große Ehre und danken allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit. Wir sind voller Tatendrang, die Entwicklung des TABAKQUARTIERS unter diesem Titel weiter voranzutreiben.

Endlich ist es so weit! Das neue TABAKQUARTIER Magazin ist da. 08.11

Endlich ist es so weit! Das neue TABAKQUARTIER Magazin ist da.

8.11.2022 – Ob Wohnen, Arbeiten oder Freizeit: In dem neuen Pionierquartier erwarten Sie neben kurzen Wegen vielfältige Möglichkeiten von individuellen Wohnungen und Büros bis hin zu verschiedenen Gastronomie-, Sport- und Kulturangeboten. Über 300 Unternehmen mit mehr als 4.000 Mitarbeitenden haben sich bereits für das Quartier entschieden. Die aktuellen Bautätigkeiten schaffen rund weitere 24.000 Quadratmeter Gewerbefläche. Zudem werden bis Ende 2025 circa 1.500 Wohnungen zum Kauf und zur Miete geschaffen.

Auch in puncto Nachhaltigkeit ist das TABAKQUARTIER weit vorne: zukunftsgewandte Energie- und Mobilitätsangebote sowie großzügige Grün- und Parkanlagen sorgen dafür, dass das Thema Nachhaltigkeit auch gelebt wird. Das nächste Ziel ist die DGNB-Gold-Zertifizierung: ein Nachweis für mehr Nachhaltigkeit im Bauen.

Am vergangenen Samstag ist nun in Zusammenarbeit mit dem Weser Kurier das zweite TABAKQUARTIER Magazin erschienen. Das neue Magazin bietet Ihnen aktuelle Einblicke in die unterschiedlichen Bereiche sowie spannende Daten und Fakten rund um das Quartier. Wir freuen uns sehr über dieses tolle Ergebnis und danken allen für die gute Zusammenarbeit!

➡️ Neugierig? Alle, die die Sonderbeilage des Weser Kuriers am Samstag verpasst haben, finden das aktuelle Magazin ab sofort vor Ort im TABAKQUARTIER oder online unter: https://drive.google.com/file/d/11SmEPR2jJzGkgwJYYrOA3LvtV1qJFz9z/view?usp=share_link

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Großprojekt „FORUM“ im TABAKQUARTIER feiert Richtfest 13.10

Nächstes Großprojekt im TABAKQUARTIER feiert Richtfest: Justus Grosse investiert mit dem „FORUM“ 35 Millionen Euro in zweitgrößten Büroneubau Bremens

13.10.2022 – Justus Grosse investiert mit dem „FORUM“ 35 Millionen Euro in zweitgrößten Büroneubau Bremens: Am heutigen Donnerstag wurde das Richtfest für das nächste Großprojekt des Immobilienunternehmens Justus Grosse im Tabakquartier gefeiert. Mit dem Neubauprojekt „FORUM“ schaffen die Quartiersentwickler direkt an der Senator-Apelt-Straße am südlichen Eingangstor zum Quartier auf rund 9.000 Quadratmetern Mietfläche viel Platz für zukunftsweisendes und effizientes Arbeiten. Bis Sommer 2023 soll das neue nachhaltige Bürogebäude fertiggestellt sein. Die Baumaßnahme ist nach dem ebenfalls von Justus Grosse gebauten „DMK“ in der Airport-Stadt die aktuell zweitgrößte gewerbliche Immobilienneuentwicklung Bremens. Justus Grosse investiert circa 35 Millionen Euro in das „FORUM“ mit anschließendem Mobilitätshaus „MOBI 2“.

Das L-förmige, modern und zeitlos konzipierte Bürogebäude wurde durch das Bremer Büro Hilmes Lamprecht entworfen sowie nach neuesten Standards geplant. Beim „FORUM“ steht vor allem die Erfüllung ökologischer Anforderungen im Vordergrund. KfW 55-Standard, eine nahezu CO2-neutrale Wärmeversorgung gänzlich ohne fossile Energieträger, Gründach und Photovoltaikanlagen sorgen für einen besonders nachhaltigen Charakter des Gebäudes. Der Büroneubau übertrifft die aktuell amtlich geforderten Energieeinsparwerte daher erheblich, was zu entsprechend geringen Energiekosten für die zukünftigen Mieter führt. Auch bei den Flächen setzt sich die Effizienz des Gebäudes fort. Im „FORUM“ lassen sich unterschiedlichste Unternehmensbedürfnisse von eher kleinteiligen bis zu großräumigen Arbeitskonzepten realisieren und so eine hohe Flächeneffizienz erzielen. Die Büroflächen sind begehrt. Aktuell sind bereits rund 60 Prozent vermietet und weitere Mietverträge in Vorbereitung.

v.l.n.r. Christian Schaefer (Alfred Döpker) und Simon Rott (Justus Grosse)

„Wir freuen uns sehr über diesen tollen Vermietungsstand“, erklärt Simon Rott, Geschäftsführer von Justus Grosse und „FORUM“-Projektleiter. „Die Baustelle befindet sich genau im Zeitplan. Gerade in den aktuell herausfordernden Zeiten ist dies nicht selbstverständlich. Wir bedanken uns bei allen unseren Partnern, insbesondere unserem Generalunternehmer Alfred Döpker, gemeinsam so pünktlich und so schnell im Bau zu sein.“

An das „FORUM“ schließt das sogenannte Mobilitätshaus „MOBI 2“ an, das mehr als 400 Pkw-Stellplätze, zahlreiche davon mit E-Ladestationen, und rund 220 Fahrradstellplätze bietet. „MOBI 2“ ist das zweite von insgesamt drei Mobilitätshäusern im TABAKQUARTIER, deren Ziel es ist, innerhalb des Quartiers eine nahezu autofreie Umgebung zu schaffen. Die Betriebsaufnahme des „MOBI 2“ ist für das zweite Quartal 2023 geplant.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: buten un binnen

„Auch für die komplette Umsetzung des TABAKQUARTIERS befinden wir uns weiter voll im Zeitplan. Die weiter gute und starke Nachfrage nach zukunftsgewandten Büroflächen unterstreicht das gute Konzept unseres Gesamtquartiers. Aktuell bereiten wir bereits weitere Bürogebäude am Standort vor“, ergänzt Rott. Auf dem ehemaligen Gelände der Martin Brinkmann AG ist mit dem TABAKQUARTIER unter der Quartiersentwicklung von Justus Grosse in den letzten drei Jahren ein vielfältig durchmischter Ort aus Kreativität, Kultur, Gastronomie, Freizeitangeboten und modernem Arbeiten entstanden. So haben sich mittlerweile mehr als 300 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen – vom Ein-Mann-Unternehmen bis zur Deutschlandzentrale – unter anderem in der „FABRIK“ oder dem „Alten Tabakspeicher“ auf über 75.000 Quadratmeter Fläche angesiedelt. Insgesamt investiert Justus Grosse rund 700 Millionen Euro in die Entwicklung des TABAKQUARTIERS. Die Fertigstellung des über 20 Hektar großen Areals ist für 2025 geplant. Weitere Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten erhalten Interessierte online unter www.tabakquartier.com sowie zum „FORUM“ auf www.forum-tabakquartier.com

Download Bild

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung
« Newer Posts || Older Posts »

Jetzt bewerben

    • 1

      Persönliche Daten

    • 2

      Dateien hochladen

    • 3

      Zusammenfassung

    1/3

    Persönliche Daten

    * Pflichtfelder

    Name:

     

    Mail:

    Telefon:

    Eintrittstermin:

    Gehaltsvorstellung:

    Dateien:

    * Pflichtfelder