Wir haben etwas zu feiern: TABAKQUARTIER erhält Denkmalpflegepreis 2022

23.11.2022 – Am vergangenen Donnerstag wurde in der Oberen Rathaushalle zum fünften Mal der Bremer Denkmalpflegepreis im feierlichen Rahmen verliehen. Mit dem Bremer Denkmalpflegepreis, der alle drei Jahre vergeben wird, werden das weit überdurchschnittliche Engagement und besondere Leistungen zur Erhaltung und Pflege von Baudenkmälern in Bremen und Bremerhaven gewürdigt.

(v.l.n.r Herr Bürgermeister Bovenschulte, Herr Nullmeyer, Herr Marcel Linnemann, Herr Skalecki) Quelle: Landesamt für Denkmalpflege

„Der Bremer Denkmalpflegepreis würdigt und prämiert eine Form des überdurchschnittlichen Einsatzes am Bau und für den Bau, die keineswegs selbstverständlich ist. Die Auszeichnung zeigt somit, welche großen Herausforderungen Eigentümer, Architekten, Handwerksbetriebe und ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger bewältigen müssen, wenn sie Baudenkmäler schützen und restaurieren, um Geschichte und deren architektonischen Spuren zu bewahren. Dabei sind individuelle Lösungsansätze gefragt, frische und findige Ideen. Hoher persönlicher Einsatz sowieso“, lobte Bürgermeister und Schirmherr Dr. Andreas Bovenschulte.

Dabei erhielten wir als Justus Grosse Immobilienunternehmen den Bremer Denkmalpflegepreis für die „vorbildliche und vielversprechende Revitalisierung der zum Denkmalensemble gehörenden Bauwerke der ehemaligen Tabakfabrik Martin Brinkmann AG in Woltmershausen“, dem jetzigen TABAKQUARTIER. Das TABAKQUARTIER „zeichnet sich u. a. durch seine behutsame Umnutzung und die Öffnung zum Stadtteil Woltmershausen hin aus“. Aus dem ehemaligen Kesselhaus im Herzen der Tabakfabrik wurde dabei die Eventlocation Heizwerk und in der Halle 1 ist neben dem neuen Konzertsaal der Bremer Philharmoniker das Boulevardtheater Bremen entstanden. In der FABRIK konnten diverse Nutzungen umgesetzt werden: von Bürolofts für verschiedenste Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen über das Zentrum für Kunst, das Fitnessstudio von Easyfitness und die Kita im Quartier bis hin zu Gastronomien, wie die Foodbox, das JUSTUS und die Bäckereiverkaufsfiliale von Müller & Egerer.

Spuren, Gegenstände und Materialien wurden bei den Umnutzungen erhalten, um die vorherige Nutzung erlebbar zu machen. Dies „unterstreicht […] den sensiblen Umgang des Bauherrn, des Architekturbüros Hilmes und Lamprecht sowie der Handwerksfirmen mit der historischen Bausubstanz und der Geschichte des Ortes. Das Gesamtkunstwerk gehört Architekten, Bauherren und Handwerkern, sie haben über Jahre ein sehr funktionierendes System für eine erfolgreiche Zusammenarbeit entwickelt.“ Stellvertretend hat unser Geschäftsführer Marcel Linnemann den Preis entgegengenommen. Wir freuen uns sehr über diese große Ehre und danken allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit. Wir sind voller Tatendrang, die Entwicklung des TABAKQUARTIERS unter diesem Titel weiter voranzutreiben.

Jetzt bewerben