Bremer Philharmoniker beziehen neues Probendomizil im TABAKQUARTIER: Erste Probe für den 11. Mai geplant

26.04.2022 – Schon bald spielt die Musik auch im Tabakquartier in Bremen-Woltmershausen: Die Bremer Philharmoniker beziehen derzeit ihr neues Probendomizil in der denkmalgeschützten „Halle 1“ der ehemaligen Tabak- und Zigarettenfabrik Martin Brinkmann. Mit einer Gesamtbauzeit von circa 12 Monaten sind auf rund 2.950 Quadratmetern unter der Projektentwicklung von Justus Grosse die neuen Proben- und Veranstaltungsräume mit unter anderem einem Saal mit 373 Plätzen entstanden. Zukünftig soll es neben Proben auch Konzerte in dem Saal geben. Die erste Probe planen die Philharmoniker für Mittwoch, den 11. Mai. In der zweiten Hälfte der „Halle 1“ ist bereits das neue Theater- und Komödienhaus Boulevardtheater Bremen, der zweite Standort des Weyher Theaters, ansässig. Rund 10,2 Millionen Euro wurden insgesamt in den Gesamtumbau der „Halle 1“ von Justus Grosse investiert.

Neben dem großzügigen Saal und der Musikwerkstatt mit Instrumenten und Tonstudio für Schulklassen, Familien und Erwachsene befinden auch auch Stimmzimmer, Solistengarderoben, ein Notenarchiv, Büroräume und Besprechungszimmer sowie ein Foyer und eine Lounge für die Zuschauer in dem neuen Domizil der Philharmoniker. In Zukunft sollen hier besondere Veranstaltungsformate stattfinden, z. B. Familienkonzerte, Festivals, musikalische Lesungen, Kammermusiken und genreübergreifende Konzerte. Die eigens für die neue Halle konzipierte Konzertreihe „PhilX“ bietet zudem an ausgewählten Freitagen eine Bühne für außergewöhnliche Programme: von Klassik bis Jazz, mal mit Schauspieler:innen oder mit Autor:innen, mal experimentell, analog oder digital – die „Halle 1“ soll zum Treffpunkt für einen entspannten musikalischen Start ins Wochenende werden. Am Samstag, den 10. September, findet mit einem beschwingten Festkonzert die offizielle Eröffnung der neuen Räumlichkeiten statt. Am Sonntag, den 11. September, ist ein Tag der offenen Tür mit einem bunten Programm für Jung bis Alt geplant, zu dem Interessierte kostenlos eingeladen sind.

„Der Umzug ins Tabakquartier ist für uns fast so etwas wie ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk“, freut sich Christian Kötter-Lixfeld, Intendant der Bremer Philharmoniker, die in zwei Jahren ihren 200. Geburtstag feiern werden. „Als Philharmonisches Orchester sind wir prädestiniert für große Orchesterwerke, bei denen zuweilen bis zu 90 Musiker:innen und mehr auf der Bühne stehen. Entsprechend wichtig ist es, dass wir bereits in der Probenphase über einen Saal verfügen, der ausreichend Platz und eine gute Akustik bietet. In der „Halle 1“ finden wir diese ausgezeichneten Probenverhältnisse vor. Zudem können wir den Saal für besondere Konzertformate nutzen. Wir begrüßen das Publikum quasi bei uns zuhause und bereichern einen ganzen Stadtteil mit einer neuen Eventlocation.“

In direkter Nachbarschaft zur neuen Wirkungsstätte der Philharmoniker liegt das ebenfalls bald eröffnende Zentrum für Kunst. Gemeinsam mit diesem bilden die Philharmoniker den kulturellen Mittelpunkt im TABAKQUARTIER. Dabei sollen sich die Räumlichkeiten gegenseitig ergänzen. So kann der Saal der Philharmoniker auch von anderen Akteuren im Quartier genutzt werden. Ziel ist es, den Stadtteil Woltmershausen nachhaltig durch eine Vielzahl kultureller und künstlerischer Nutzungen sowie Angebote zu beleben und auf diese Weise auch einen Mehrwert für ganz Bremen zu schaffen. Bessere Proben- und Aufführungsbedingungen für die Kulturschaffenden stehen dabei im Vordergrund.

Mit dem TABAKQUARTIER entsteht derzeit unter der Quartiersentwicklung von Justus Grosse ein modernes und bunt durchmischtes Quartier. Büros und Wohnungen treffen in dem neuen Zukunftsquartier auf diverse Gastronomie-, Kultur- und Freizeitangebote sowie nachhaltige Energie- und Mobilitätskonzepte. „Das Tabakquartier bietet die Möglichkeit einer zukunftsgerichteten, modernen Quartiersentwicklung in Bremen mit einem hohen Freizeitwert, optimaler Infrastruktur und kurzen Wegen. Wir freuen uns sehr, mit den Bremer Philharmonikern einen weiteren wichtigen kulturellen Akteur für das Quartier gewonnen zu haben“, erklären Joachim Linnemann und Clemens Paul, geschäftsführende Gesellschafter der Firma Justus Grosse. „Kultur und insbesondere Musik bringen Leben und bereichern so sowohl das TABAKQUARTIER als auch Woltmershausen auf vielfältige Weise. Wir sind bereits gespannt auf die offizielle Eröffnung der Philharmoniker im September.“

Die Gesamtfertigstellung des TABAKQUARTIERS plant Justus Grosse bis Ende 2024. Viele Bereiche des neuen Wohn- und Arbeitsquartiers sind bereits fertiggestellt. Über 700 Millionen Euro sollen insgesamt in den Standort investiert werden. Weitere Informationen zu den Bremer Philharmonikern erhalten Interessierte online unter www.bremer-philharmoniker.de. Alle Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten bietet die Internetseite www.tabakquartier.com.

Download Bild

Download Bild

Download Pressemitteilung

Jetzt bewerben

*Pflichtfelder