200. Unternehmen entscheidet sich für das TABAKQUARTIER

Das TABAKQUARTIER als Pionierstandort für ein Zentrum der kurzen Wege

18.12.2020 – Das neue Bremer Zukunftsquartier verzeichnet einen weiteren Erfolg in seiner dynamischen Entwicklung: Mit der DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH hat sich nun das 200. Unternehmen für das TABAKQUARTIER entschieden. Der einzige bundesweit tätige Stadtentwickler wird ab Anfang 2021 in den „Alten Tabakspeicher“ an der Senator-Apelt-Straße einziehen, in dem es drei Bürolofts erworben und zusätzlich drei Bürolofts gemietet hat. Schon bald werden hier circa 16 Mitarbeiter für das nationale Wettbewerbsmanagement und die strategische Akquise tätig sein.

Die DSK GmbH berät und unterstützt bundesweit in allen städtebaulichen Aufgabenstellungen. Mit einer Erfahrung aus über 60 Unternehmensjahren tritt die DSK damit als Treuhänder, Entwicklungsträger und Dienstleister für Kommunen im Bereich der Stadtentwicklung auf. Zu den bis heute weit über 1.000 Projekten der DSK zählen unter anderem die städtebauliche Entwicklung des Parlaments- und Regierungsviertels in Berlin sowie das Fördermittelmanagement in der UNESCO-Welterbestätte Wismar. Unter der Geschäftsführung von Eckhard Horwedel und Rolf Schütte beschäftigt das Unternehmen insgesamt rund 215 Mitarbeiter an 17 Standorten in ganz Deutschland. Der Hauptfirmensitz ist in Wiesbaden.

In Bremen verlegt die DSK nun mit der Entscheidung für das TABAKQUARTIER seinen Standort von der Universität nach Woltmershausen. Das TABAKQUARTIER gilt als Pionierstandort für ein Zentrum der kurzen Wege. Seine urbane Durchmischung vereint unter der Quartiersentwicklung des Immobilienunternehmens Justus Grosse Arbeiten, Wohnen und Freizeit auf dem historischen Gelände einer ehemaligen Zigaretten- und Tabakfabrik. „Als Quartiersentwickler wollen wir Lebensräume gestalten, in denen Menschen gerne leben und in welchen wir uns als Gesellschaft weiterentwickeln können – offen, nachhaltig und sozial. Mit dem TABAKQUARTIER haben wir einen Standort mit Zukunft gefunden, an dem wir unsere Philosophie mit unseren Räumlichkeiten zusammenführen können“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Horwedel. „Das Quartiers- und Raumkonzept sowie die Konditionen haben uns vom TABAKQUARTIER überzeugt. Auch die Zusammenarbeit mit Lars Bauersfeld und Bozidar Soldo von Justus Grosse verdienen besonderer Erwähnung. Wir fühlen uns im Quartier sehr gut aufgehoben.“ Seinen „Zukunftstag“ zu den Themen der Stadtentwicklung plant das Unternehmen ebenfalls im September 2021 mit allen Mitarbeitern im TABAKQUARTIER zu realisieren.

Die Quartiersentwickler von Justus Grosse freuen sich über diesen bedeutenden Zwischenstand. „Wir sind sehr stolz, dass die DSK nun Teil des TABAKQUARTIERS ist. Mit ihrer Leidenschaft für Immobilien passt die DSK perfekt ins Quartier. Sie lebt wie wir und die vielen anderen Unternehmen im TABAKQUARTIER die Vision eines Quartiers der Vielfalt und Möglichkeiten und trägt damit zu deren Erfüllung bei“, so Clemens Paul, geschäftsführender Gesellschafter von Justus Grosse. „200 Unternehmen sprechen für das TABAKQUARTIER. Wir blicken zuversichtlich in das neue Jahr mit vielen weiteren tollen Projekten und spannenden Entwicklungen.“

Mehr Infos zur DSK GmbH erhalten Interessierte online auf www.dsk-gmbh.de. Alle Informationen zum TABAKQUARTIER und seinen Projekten bietet die Internetseite www.tabakquartier.com. Aktuell können noch letzte Bürolofts im dritten Bauabschnitt der „FABRIK“ und im „Alten Tabakspeicher“ gemietet werden.

TABAKQUARTIER
Download Bild

Download Pressemitteilung

Jetzt bewerben

*Pflichtfelder