17.01.2019

Justus Grosse stellt in 2019 über 600 Wohnungen im Land Bremen fertig

Justus Grosse stellt in 2019 über 600 Wohnungen in verschiedenen Bauprojekten im Land Bremen fertig

Neuer Wohnraum wird im Land Bremen weiter dringend benötigt. Mit einem Investitionsvolumen von über 150 Mio. Euro werden durch Justus Grosse in Bremen und Bremerhaven in diesem Jahr über 600 Wohnungen fertiggestellt. Somit behauptet sich Justus Grosse auch weiterhin als einer der führenden Immobilieninvestoren in Bremen. Konkret handelt es sich dabei um 200 Wohnungen des Projektes Hafenpassage (davon 150 öffentlich gefördert), 157 Wohnungen des Projektes Überseegärten (davon 77 öffentlich gefördert), dem Projekt Münchner Bogen in Findorff mit 46 Eigentumswohnungen sowie dem Projekt Stadtvillen Habenhausen mit 39 Eigentums- und Mietwohnungen. Darüber hinaus entstehen in Bremerhaven in unmittelbarer Wesernähe das Projekt Weserhäuser Bremerhaven mit 119 Mietwohnungen sowie das Bauvorhaben Panorama Bremerhaven mit 48 Eigentumswohnungen.

Die beiden Justus Grosse Gesellschafter, Joachim Linnemann und Clemens Paul, freuen sich über diese tolle Bilanz: „Planungen und Baugenehmigungen sind das eine, tatsächlich wichtig für die Stadt ist allerdings die konkrete Umsetzung und Fertigstellung einzelner Projekte. Hier freuen wir uns, dass wir zurzeit an 6 unterschiedlichen Standorten im Land Bremen unterschiedlichste und breit aufgestellte Immobilienangebote realisieren. In Zeiten angespannter Baupreise und hoher technischer Anforderungen ist dies eine Leistung, auf die wir in unserem Hause sehr stolz sind“.

Darüber hinaus konkretisieren sich die Planungen für das Projekt WeserHöfe (ehemaliges Mondelez Areal) mit 300 Miet- und Eigentumswohnungen sowie das große städtebauliche Entwicklungsgebiet Woltmershausen mit dem Tabakquartier. Für beide Projekte läuft die enge und zielführende Abstimmung mit der Stadtplanung, so dass hier mit ersten Baubeginnen im Jahr 2020 zu rechnen ist. In dem Standort WeserHöfe wird Justus Grosse über 100 Mio. Euro, in das Tabakquartier über 250 Mio. Euro investieren.

Unabhängig von der regen Wohnungsbautätigkeit werden in der Bremer Überseestadt in diesem Jahr durch Justus Grosse auch über 22.000 m² neue Büroflächen entstehen. Mit der Bömers Spitze und ihren 13 Geschossen erhält die vordere Überseestadt ein weiteres Wahrzeichen. Darüber hinaus entstehen in zentralen Lagen mit den Projekten Weisses Haus und Überseekontor zusätzliche hochwertige Büroangebote. In diese 3 Bürogebäude investiert Justus Grosse aktuell weitere fast 70 Mio. Euro.

Ergänzt wird die rege Bremer Tätigkeit auch durch die aktuell im Bau befindlichen Projekte in Wolfsburg mit 325 Wohnungen und einem Investitionsvolumen von 90 Mio. Euro sowie in Hamburg mit über 130 Wohnungen und einem Investitionsvolumen von 50 Mio. Euro.