08.06.2018

WeserHöfe in der Bremer Innenstadt

In der finalen Jurysitzung ging das Berliner Büro "Léonwohlhage" für die Umsetzung als Sieger hervor

Die Justus Grosse Projektentwicklung GmbH wird mit einem Investitionsvolumen von über 120 Mio. EUR mindestens 320 Wohneinheiten in dem neuen Quartier „WESER HÖFE“ auf dem ehemaligen Mondel?z-Areal realisieren. Im Rahmen eines umfangreichen städtebaulichen Wettbewerbs unter der Leitung der Bremer Senatsbaudirektorin Frau Prof. Dr. Reuther und des ehemaligen Hamburger Oberbaudirektors Herrn Prof. Walter wurde aus insgesamt vier qualitativ hochwertigen Architekturentwürfen die endgültige Entscheidung getroffen. Unter Beisein der Vertreter der HPE Hanseatische Projektentwicklung GmbH und externer Berater ging in der gestrigen finalen Jurysitzung das Berliner Büro „Leónwohlhage“ für die Umsetzung als Sieger hervor. Sowohl öffentlich geförderte und freifinanzierte Mietwohnungen, als auch Studenten- und Eigentumswohnungen werden das neue hochattraktive Stadtgebiet prägen. Das Quartier wird die Urbanität der Bremer Neustadt mit modernen Wohnformen und einer überdurchschnittlichen Wohnqualität vereinen. Eine direkte Wasserlage und begrünte gemeinschaftliche Dachterrassen werden einen innovativen Mehrwert in zentralster Lage für die Bewohner und die allgemeine Umgebung bieten. Zudem wird durch eine besondere Hofanordnung Privatsphäre in einem doch so lebhaften und spannenden Viertel geschaffen. Die geschäftsführenden Gesellschafter Herr Joachim Linnemann und Herr Clemens Paul zeigen sich hoch begeistert: „Wir sind sehr stolz auf dieses Projekt und freuen uns, dass der Entwurf von Frau Léon einstimmig als Sieger gekürt werden konnte.“ Ziel sei es nun, das anstehende Bebauungsplanverfahren in den nächsten 12 Monaten durchzuführen und den Bau im Spätsommer 2019 zu beginnen.

WeserHöhe - Perspektive