05.10.2017

Baubeginn für 13geschossiges Bürogebäude „Bömers Spitze“ in Bremen erfolgt

Pünktlich und wie geplant zum Anfang Oktober erfolgte der Abriss der restlichen Kleinschuppen auf dem Areal „Bömers Spitze“ im vorderen Teil der boomenden Bremer Überseestadt. Ab kommender Woche beginnen die Gründungs- und Verbauarbeiten und somit der offizielle Baubeginn für das mit einem Investitionsvolumen von ca. 35 Mio. € veranschlagte neue Bürogebäude „Bömers Spitze“ der Justus Grosse Projektentwicklung GmbH. Mit insgesamt über 11.500 m² Bürofläche sowie einem separaten Parkhaus mit 250 Stellplätzen komplettiert die „Bömers Spitze“ das Gesamtareal um das vor zwei Jahren fertiggestellte und sanierte denkmalgeschützte „Weinkontor“ und die bereits fertiggestellten bzw. in Bau befindlichen Projekte „Parkkontor I bis III“ mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 65 Mio. €.

Der Entwurf des Bremer Büros Hilmes Lamprecht Architekten wird mit seiner markanten Form und seiner exponierten Lage im vorderen Bereich der Überseestadt für ein weiteres architektonisches Wahrzeichen dieses dynamischsten Stadtteils Bremen sorgen. Bis Sommer 2019 werden alle Gebäude dann vollständig fertig und bezugsfertig an die zukünftigen Nutzer übergeben werden.

Alle Büros der „Bömers Spitze“ zeichnet ein höchster den Anforderungen KfW55 entsprechender energetischer Standard, lichte Deckenhöhen von mindestens  3 m, höchste Lärmschutzanforderungen inkl. individuell zu steuerndem außenliegenden Sonnenschutz und ein sehr hohes Maß an innerer Raumeffizienz und Flexibilität aus. Die zukünftigen Nutzer erwartet darüber hinaus durch die großen bodentiefen Fensterfronten ein fantastischer Blick auf die Silhouette  Bremens und der angrenzenden Weser.

Die beiden Justus Grosse Gesellschafter Joachim Linnemann und Clemens Paul freuen sich über diesen weiteren Meilenstein in der Entwicklung der Überseestadt: „Bereits im Jahr 2010 konnten wir mit dem 20geschossigen „Landmark Tower“ in der Überseestadt ein erstes Hochhaus fertigstellen. Danach folgte mit dem „Hafenhochhaus“ die Sanierung eines 13geschossigen Bürogebäudes im Jahr 2012. Mit der „Bömers Spitze“ wird jetzt diese Tradition fortgesetzt und ein weiterer architektonischer Höhepunkt realisiert. Wir sind stolz, mit dem gesamten Areal „Bömers Spitze“ mittlerweile fast 150.000 m² Büroflächen in der Überseestadt realisiert zu haben. Die Überseestadt bleibt somit insgesamt ein wichtiger Impulsgeber für die wirtschaftliche Entwicklung Bremens.“
 
In Ergänzung zu den in Bau befindlichen Bürogebäuden hat Justus Grosse zurzeit über 500 Miet- und Eigentumswohnung in der Überseestadt in Bau. Seit Beginn der Aktivitäten von Justus Grosse in der Überseestadt im Jahr 2005 hat die Unternehmensgruppe somit fast 400 Mio. € am Standort investiert.